Spar-Schwein I

Weihnachten und Silvester stehen vor der Türe. Vorher gibt es noch den Weltuntergang zu überleben. Letzteres schaffen wir bestimmt. Wie es allerdings nächstes Jahr mit der Krise weitergehen wird, darüber haben nicht mal die Wirtschaftsgurus eine Prognose parat. Ob es sich noch rentiert zu sparen, oder ob wir gleich das Geld ausgeben sollen? Wer weiß das schon? Mag sein, dass ein Notgroschen nicht mehr viel bringt, aber er beruhigt zumindest. Da ist doch so eine kleine Bank in Form dieses Spar-Schweins genau das richtige. Entworfen hat dieses wunderbare Schwein Harry Allen, ein amerikanischer Designer, dem es bei diesem Entwurf vor allem um die realistische Darstellung ging. Am Rücken ist der Schlitz zum Einwerfen der Geldmünzen; auf der Bauchseite schließt ein Korken die Öffnung. Dieses wunderbare Schwein gibt es in unterschiedlichen Farben. Mir persönlich gefällt das türkise Schwein am besten und es ist viel cooler als jeder noch so volle Sparstrumpf.

 

2 Gedanken zu „Spar-Schwein I

    1. admin Beitragsautor

      Liebe Jenni, das schwarze Schwein ist auch ganz ein besonderes, so vor den Pilzen fotografiert, erinnert es mich ein wenig an ein Trüffelschwein. Klar wachsen die Trüffel zwar unter der Erde, aber so das Motiv Schwein vor Pilzen passt doch.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.