Das Schwein in der Animal Farm

In George Orwell’s Animal Farm kommt das Schwein schlecht weg und verhält sich sprichwörtlich wie ein Schwein. Wie Ihr Euch vielleicht noch erinnern könnt, erheben sich in diesem Roman die Bauernhoftiere gegen die üble Herrschaft des Bauern. Sie schaffen es, den Bauern zu verjagen, die Farm wird in eine „Farm der Tiere“ umbenannt. Doch die intelligenten Schweine beginnen mehr und mehr ihre Regeln aufzustellen und verwandeln die Farm allmählich in eine noch viel schlimmere Schreckensherrschaft.

In der von Nishi Chauhan gestalteten Animal Farm hingegen leuchtet das Schwein vor innerer Schönheit. Die in Neu Delhi geborene Designerin hat alten Glasflaschen neues Leben eingehaucht. Sie wurden zu einer Leuchte erweitert und in sechs unterschiedliche  Tiere verwandelt. Darunter auch das strahlende Schwein. Nishi Chauhan zeigt damit sehr schön, wie sich mit einfachen Handgriffen aus alten Flaschen, die für den Müll bestimmt waren, neue nutzbare Produkte entwickeln lassen. Und wer hätte nicht gerne dieses Schwein auf seinem Tisch stehen?

George Orwell

Farm der Tiere. Ein Märchen

Diogenes Verlag

ISBN-10: 3257201184

ISBN-13: 978-3257201185

 

 

4 Gedanken zu „Das Schwein in der Animal Farm

  1. Georgia

    “Alle Tiere sind gleich. Aber manche sind gleicher”
    Bei den Flaschen trifft das wohl nicht zu….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>