Schweine zum Fressen gern

Zur feierlichen Eröffnung dieses Blogs habe ich für Euch Schweine-Lebkuchen vorbereitet. Mein Sohnemann hat die Vorlage (links) gezeichnet. Ich habe mich dann bemüht, das Ganze in Lebkuchenform zu bringen. Was gar nicht so einfach war. Vor allem das Dekorieren hatte es in sich. Naja, ich bin halt doch keine gelernte Konditormeisterin. Aber für den Anfang sieht es doch gar nicht einmal so schlecht aus. Oder? Vielleicht habt Ihr ja einen Tipp für mich, wie ich meine Schweine das nächste Mal noch hübscher machen kann. Nun zur Anleitung:
Die Zubereitung: Einen Lebkuchenteig vorbereiten, über Nacht zugedeckt rasten lassen. Am nächsten Tag den Teig ausrollen, die Schweineköpfe mit einem Messer ausschneiden, mit Ei bepinseln und backen. Den ausgekühlten Lebkuchen mit rosa und weißer Zuckerglasur sowie brauner Schokoglasur verzieren. Fertig! Damit die Schweineköpfe auch weich werden, solltet Ihr sie in eine Metallbox geben, dazu Apfel- oder Orangenschalen. Lasst sie Euch schmecken.

8 Gedanken zu „Schweine zum Fressen gern

  1. Linnea

    Oh die Schweine sehen sooooo toll aus!
    Ich musste meinem kleinen Racker direkt welche nachbacken 😉
    Aber bei so einer tollen Deko macht das der Mama auch mehr als genug Spaß!
    LG

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Das freut mich, dass sie so gut ankommen. Ich hoffe, Sie haben Deinem Racker auch geschmeckt, oder darf er sie erst zu Weihnachten essen?

      Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Danke für das nette Kompliment. Um ehrlich zu sein, ich hab‘ das Hübscheste abfotografiert; es sind nicht alle so geworden! Aber (Zucker)Meister fallen bekanntlich nicht vom Himmel.

      Antworten
  2. Sofie

    Ich finde den Schweineblog sehr toll. Meine keske sind leider nicht so geglückt wie am Foto. Aber sie sind als Mitbringsel perfekt 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Linnea Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.