Das bunte Bentheimer Schwein

Auf’s Schwein kam die Familie Diers im Jahr 2005. Es sollte auch nicht irgendein Schwein sein, sondern die Diers wollten eine alte Sorte: Also zog das bunte Bentheimer Schwein bei der Bauersfamilie ein. Zur Zeit leben etwa 20 Schweine auf dem Hof im Norden Deutsch-lands, gehalten werden sie im Freiland. Und da hat jedes Schwein ordentlich Platz: Für eine Gruppe, die aus zwei bis sechs Tieren besteht, gibt es rund 600 Qudratmeter. Für die kühlen Tage und Nächte steht eine Hütte zur Verfügung, die den Schweinen warmen Unterschlupf gewährt. Von der Freilandhaltung sind die Diers überzeugt: „Die Tiere sind total glücklich und zufrieden und auch gesünder, weil sie im Schlamm baden und mit ihrer Schnauze alles umwühlen können,“ erzählt Dagmar Diers, die noch satt ist vom Schweinebraten, den es zu Mittag bei ihr gab.

Auch wenn es klar ist, dass das Schwein bei den Diers gegessen wird: Bis es soweit ist, hat das Schwein mächtig Schwein gehabt.

Alle Fotos: © Familie Diers

 

Ein Gedanke zu „Das bunte Bentheimer Schwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.